Zürich in der Dämmerung

Die Bilder hier sind am 2. Oktober 2012 entstanden. Einfach morgens auf dem Weg zur Arbeit etwas mehr Zeit eingerechnet und mal eben einen Parkplatz angesteuert. Die Kamera und das Stativ hatte ich schon eine ganze Weile im Auto weil ich wusste, dass ich die Bilder irgendwann machen wollte. Allerdings muss man gelegentlich halt etwas Geduld haben. Das Licht muss stimmen, die Wolken sollten nicht einfach ein grauer Deckel sein sondern etwas Struktur bieten und dann benötigt man auch noch die richtige Laune für einen Fotostopp. Mir jedenfalls geht es normalerweise so. Ich kann nicht fotografieren wenn ich die nötige Ruhe nicht habe.

Alle Bilder habe ich mit verschiedenen Belichtungen erstellt und mich jetzt gerade gefragt was denn eigentlich in dem Zusammenhang „richtig“ ist? Aber ich glaube es spielt vor allem auch eine Rolle was man denn eigentlich zeigen will? Oder noch besser: Was dem Fotografen gefällt? Ist es nicht eigentlich egal was als Richtig oder Schön gilt? Ich glaube es ist eigentlich so: Richtig und schön ist ein Bild wenn man es selber schön findet oder?

Zufall…

Was ich heute zu zeigen habe ist fotografisch vielleicht nicht so richtig gut. Dennoch sind die beiden Bilder ziemlich besonders. Das Eine hatte ich im Hinterkopf weil ich es im letzten Sommer am  16.08.2013 während unseres Nordseeurlaubs in Büsum geschossen haben.

Theodor Storm 2

Das Zweite Bild habe ich heute zufällig (!) beim durchschauen alter Bilder entdeckt und bin sofort darauf angesprungen. Entstanden ist es am 28.07.2009 auf Römö. Also rund 4 Jahre früher. Und was ist nun das Spezielle daran?

Theodor Storm 1

Bei genauerer Betrachtung wird klar, dass es sich um ein und den selben Kutter handelt! Vier Jahre später und einige hundert Kilometer weiter südlich! Ich war mir anfänglich nicht ganz sicher aber die verbogene Stufe am hinteren Aufbau auf Höhe des Rettungsringes macht den Zufall meiner Meinung nach ziemlich klar. Leider habe ich vom zweiten Treffen kein Bild des ganzen Kutters, sonst könnte man ihn auf Grund der Nummer am Bug noch deutlicher identifizieren. Aber ich glaube der Fall ist ziemlich klar…

Zufälle gibt es im Leben, die gibt es gar nicht 🙂

Das Glück gehört denen die sich selbst genügen. Denn alle äusseren Quellen des Glückes und Genusses sind ihrer Natur nach höchst unsicher, misslich, vergänglich und dem Zufall unterworfen.
(Arthur Schoppenhauer)

Vorsätze 2014

Lange, lange ist es her seit ich hier zum letzten Mal getextet habe. Viel zu lange um ehrlich zu sein. Selbst das Magic Monday Projekt habe ich viel zu wenig verfolgt. Und das obwohl ich es zum Anlass nehmen wollte um diesen Blog hier mit Bildern und Inhalten zu füllen. Nun, wie viele Andere nutze ich den Jahreswechsel um mir ein paar Gedanken über das vergangene Jahr zu machen und mir ein paar Vorsätze für das neue Jahr zu nehmen. Eigentlich bin ich kein grosser Freund von Vorsätzen weil sie ohnehin meistens in die Binsen gehen. Dennoch habe ich ein paar Ideen:

  • Weniger Fernsehen
  • Mehr fotografieren (bzw. mein Archiv pflegen)
  • Mehr lesen
  • Mehr Musik (machen und hören)

Um mein Archiv zu pflegen habe ich mir zu Weihnachten einen teuren aber lohnenden Brocken Hardware geleistet: Ein 15″ Zoll MacBook Pro. Mit der Maschine macht das Arbeiten wieder richtig Spass und vor allem das Retina Display ist richtig cool 🙂

Was die Leserei angeht lässt sich das wunderbar mit der Fotografie verbinden. Gibt es doch ungefähr 10’000 Möglichkeiten um sich mit Fotobüchern und ähnlichem zu beschäftigen. Hier schlummert noch das Eine oder Andere in meinem Gestell was darauf wartet gelesen zu werden. Ausserdem werde ich mir ein Probeabo Geo gönnen. Ich war schon mal Abonnent und weiss, dass die Mischung aus wunderbaren Fotografien und Fakten immer wieder spannend ist.

Und für die Musik habe ich bereits im November angefangen Klavier zu spielen. Auch eine Möglichkeit neben dem sehr technischen Job einen guten Ausgleich zu bieten.

Und damit doch noch etwas zum Thema kommt hier:
Beim Umschauen auf der Geo Homepage habe ich etwas spannendes entdeckt. Es gibt dort eine Fotogalerie zum Thema Reisen. Ein Blick dort vorbei dürfte sich immer mal wieder lohnen: Geo Fotogalerie

Der Erste

Dies ist nun also der erste Artikel in meinem eigenen Blog. Ein Blog den ich vor allem der Fotografie widmen möchte. Nicht weil ich glaube, dass es dazu nicht genügend Informationen im Web gibt. Im Gegenteil, ich glaube sogar, dass es fast zu viele gibt.

Ich verwende einen Fotocommunity.de Account schon so lange wie ich mich einigermassen regelmässig mit der Fotografie beschäftige. Dort ist aber so viel los, dass es extrem schwierig ist die Übersicht zu behalten. Hier schaffe ich mir die Möglichkeit mit meinen Bildern Geschichten zu erzählen, Berichte zu verfassen und diese vor allem im Bekanntenkreis zu publizieren. Und wenn sich sonst auch mal jemand hier hin verirrt ist das auch schön und es freut mich immer wenn jemand Gefallen an den Bildern findet.

Es wird seine Zeit brauchen bis hier ein bisschen etwas zusammengekommen ist. Und ich bin auch nicht jede freie Minute mit der Kamera unterwegs. Aber ich verfolge auch nicht den Anspruch täglich etwas neues zu posten sondern möchte in loser Abfolge berichten. In der nächsten Zeit werden vermehrt Bilder aus meinem Archiv online gestellt werden. Ausserdem bin ich noch dabei den Dia Berg aus unserem Kalifornien Urlaub zu scannen. Da kommt sicher auch noch das Eine oder Andere zum Vorschein.

Ausserdem werde ich ein Portfolio anlegen in welchem ich die Bilder ablege die mir persönlich am besten gefallen.

Und nun, viel Spass mit dem was hier kommen möge 🙂